Stellenausschreibung Verwaltungskraft

Der Bund der Alevitischen Jugendlichen in Deutschland e.V. (BDAJ) sucht zum 1. September 2018 eine

 

Verwaltungskraft in Teilzeit (15 Std./ Woche)

 

Ihre Aufgabenbereiche:

· Kontierung und Buchhaltung

· Lohnbuchhaltung

· Verwaltung der Mitglieder und Fördermitglieder

· Abwicklung des Zahlungsverkehrs

· Büroorganisation

· Vor- und Nachbereitung von Maßnahmen

 

Wir erwarten:

· Abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen oder Verwaltungsbereich

· Berufserfahrung, gern im Non-Profit-Sektor

· Offenheit und Interesse gegenüber unserem Verband

· Fähigkeit zur Arbeit im Team und zu eigenständiger Arbeit

 

Wir bieten:

· Eine unbefristete Teilzeitstelle (15 Std./ Woche)

· Vergütung in Anlehnung an TVöD E 8

· interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten

· Mitarbeit in einem dynamischen Team mit familiärer Atmosphäre

 

Bitte richten Sie ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail bis zum 18. Juli 2018 an Frau Laura Schwab (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).Sollten Sie Fragen haben, können Sie diese telefonisch unter 0221 94 98 56 42 klären.

 

Was ist der BDAJ?

Der Bund der Alevitischen Jugendlichen in Deutschland (BDAJ) versteht sich als alevitisch-demokratischer Arbeiter_innenjugendverband und vertritt als eigenständige Jugendorganisation der Alevitischen Gemeinde Deutschland e.V. (AABF) die Interessen von rund 78.000 Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Weltoffenheit, Toleranz und Humanismus sowie das strikte Veto gegen religiösen Fundamentalismus und Nationalismus sind wesentliche Eckpfeiler des Verbandes. Der BDAJ betätigt sich in den Bereichen Interessenvertretung, außerschulische Bildungsarbeit und sinnvolle Freizeitgestaltung. Besonders die Motivation der Jugendlichen zu kritischem Denken und Handeln sowie zur demokratischen Mitgestaltung aller gesellschaftlichen Lebensbereiche spielt in der Arbeit des BDAJ eine wichtige Rolle. Der BDAJ ist Mitglied im Deutschen Bundesjugendring sowie Träger der freien Jugendhilfe gemäß §75 SGB VIII. Mehr Infos unter www.bdaj.de.

Stellenausschreibung Verwaltungskraft

Der Bund der Alevitischen Jugendlichen in Deutschland e.V. (BDAJ) sucht zum 1. September 2018 eine

 

Verwaltungskraft in Teilzeit (15 Std./ Woche)

 

Ihre Aufgabenbereiche:

· Kontierung und Buchhaltung

· Lohnbuchhaltung

· Verwaltung der Mitglieder und Fördermitglieder

· Abwicklung des Zahlungsverkehrs

· Büroorganisation

· Vor- und Nachbereitung von Maßnahmen

 

Wir erwarten:

· Abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen oder Verwaltungsbereich

· Berufserfahrung, gern im Non-Profit-Sektor

· Offenheit und Interesse gegenüber unserem Verband

· Fähigkeit zur Arbeit im Team und zu eigenständiger Arbeit

 

Wir bieten:

· Eine unbefristete Teilzeitstelle (15 Std./ Woche)

· Vergütung in Anlehnung an TVöD E 8

· interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten

· Mitarbeit in einem dynamischen Team mit familiärer Atmosphäre

 

Bitte richten Sie ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail bis zum 18. Juli 2018 an Frau Laura Schwab (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).Sollten Sie Fragen haben, können Sie diese telefonisch unter 0221 94 98 56 42 klären.

 

Was ist der BDAJ?

Der Bund der Alevitischen Jugendlichen in Deutschland (BDAJ) versteht sich als alevitisch-demokratischer Arbeiter_innenjugendverband und vertritt als eigenständige Jugendorganisation der Alevitischen Gemeinde Deutschland e.V. (AABF) die Interessen von rund 78.000 Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Weltoffenheit, Toleranz und Humanismus sowie das strikte Veto gegen religiösen Fundamentalismus und Nationalismus sind wesentliche Eckpfeiler des Verbandes. Der BDAJ betätigt sich in den Bereichen Interessenvertretung, außerschulische Bildungsarbeit und sinnvolle Freizeitgestaltung. Besonders die Motivation der Jugendlichen zu kritischem Denken und Handeln sowie zur demokratischen Mitgestaltung aller gesellschaftlichen Lebensbereiche spielt in der Arbeit des BDAJ eine wichtige Rolle. Der BDAJ ist Mitglied im Deutschen Bundesjugendring sowie Träger der freien Jugendhilfe gemäß §75 SGB VIII. Mehr Infos unter www.bdaj.de.

Petition Gedenkstätte Köln

 

 

Hallo Canlar, wir haben eine bitte an euch  unterzeichnet bitte die folgende Petition.

 

1941 wurde von der Stadt Köln in Abstimmung mit der Gestapo das ehemalige preußische Fort V in Köln-Müngersdorf zu einem Deportationslager umgebaut. Die jüdische Gemeinde musste das Lager mit 800.000 Reichsmark zwangsfinanzieren. Zwischen 1941-1944 lebten dort etwa 4.000-5.000 Personen. Über 3.000 Jüdinnen und Juden wurden von dort aus in das Ghetto Theresienstadt und in NS-Vernichtungslager wie Trostenez, Belzec, Sobibor, Treblinka oder Auschwitz deportiert.

 

Der Ort befindet sich in der Nähe unserer Bundesgeschäftsstelle. Ein Grund mehr, sich für einen Ort des Gedenkens einzusetzen und die Petition zu unterzeichnen!

 

https://www.openpetition.de/petition/online/wir-unterstuetzen-den-geplanten-gedenkort-fuer-das-deportationslager-in-koeln-muengersdorf

 

BuKo-2018

xxx SAVE THE DATE! xxx

 

Die diesjährige Bundeskonferenz (BuKo) findet vom 17.-18.11.2018 in Köln statt!

Weitere Informationen folgen!

 

eure BDAJ Bundesebene :)

 

xxx SAVE THE DATE! xxx

title termine

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Tacheles! Klare Kante gegen Extremismus

tacheleslogo.jpg Ab wann ist jemand extremistisch? Wo beginnt Antisemitismus? Wie kann ich unsere Demokratie stärken? Tacheles! gibt dir die Möglichkeit, über diese und ähnliche Fragen ins Gespräch zu kommen und selbst aktiv zu werden. Das Kooperationsprojekt der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands e.V. (KLJB) und der Bund der Alevitischen Jugendlichen in Deutschland e.V. fördert im Zeitraum bis 2019 Projekte, die zu einer toleranten und weltoffenen Gesellschaft beitragen, insbesondere zum Themenbereich Extremismus und Antisemitismus. Diese Projekte können von BDAJ- und KLJB-Gruppen aller Ebenen sowie anderen interessierten Jugendgruppen eigenständig umgesetzt werden. Weitere Informationen finden sich unter www.projekt-tacheles.de.